Internet der Dinge

Der EnOcean-Standard lässt sich im Internet der Dinge (IoT) auf einfache Weise mit anderen Standards kombinieren

Das Internet der Dinge nimmt allmählich Gestalt an. Die Technologien entwickeln sich weiter in Richtung einer umfassenden Vernetzung, die unseren Alltag einfacher, sicherer und komfortabler macht. Ein wichtiger Baustein sind dabei batterielose Schalter, Sensoren und Aktoren, die die nötigen Informationen für das IoT von Milliarden von Messpunkten liefern.

Nahtlose Kommunikation verschiedener Standards

Ein Drücken des batterielosen Funkschalters reicht und der smarte Kühlschrank startet den Gefrierturbo. In wenigen Minuten ist dann der Apfelsaft kalt – mit einem Tastendruck, auch vom Sofa aus. Das ist nur ein Beispiel für eine neue Anwendung, die durch die nahtlose Kommunikation verschiedener Standards möglich wird. In anderen Szenarien sind IP-fähige Kameras mit batterielosen Sensoren vernetzt, spricht der Wassersensor mit der Waschmaschine oder dem Zulaufventil, organisiert das Haus seinen optimalen Energieverbrauch je nach dem Bedarf der Bewohner selbst.

"EnOcean over IP" auf der CES 2017

OBEN